Manuelle Lymphdrainage (MLD) bei Pferd und Hund

Die manuelle Lymphdrainage kommt aus der Humanmedizin. Durch verschiedene Grifftechniken wird Flüssigkeit aus dem Gewebe zurück in das Gefäßsystem befördert. Bei Pferden liegen die Lymphgefäße anders als beim Menschen griffnah unter der Oberfläche der Haut, dadurch kommt es schneller als beim Menschen zur Endstauung des Gewebes.

Die MLD kommt u. a. in folgenden Fällen zum Einsatz:

  • Schwellungen verschiedener Ursachen
  • Postoperatives Ödem (Schwellung nach OP)
  • Posttraumatisches Ödem (Schwellung nach traumatischen Ereignissen)
  • Postphlegmonisches Ödem
  • Behandelte Lymphangitis (Einschuss beim Pferd)
  • Antiseptische Entzündungen (z. B. Sehnenscheidenentzündung)
  • Lumbago (Kreuzschlag)
  • Akute Rehe, Tendopathien, postoperative Schwellungen an der ventralen Bauchwand
  • nach Kolikoperationen
  • Prophylaxe bei Hochleistungspferden

Durchführung durch:
Jana Jeutes, Tel: 0171-2138540,
E-Mail: janapohlmann@gmx.de